Month: November 2016

Crossupdate #9 – nächster Sieg beim Österreichhöhepunkt

 

Fahrer aus Belgien, Ungarn, Slowakei, Polen und Tschechien kamen am vergangenen Wochenende nach Ternitz (NÖ) um die 60min am Querrad zu frönen. Vier von ihnen holten bereits mindestens einmal in ihrer Karriere den Staatsmeistertitel ihres Landes. Große Konkurrenz also für die heimischen Crosser. Darunter auch wieder Bernhard, Heribert, Johannes und Jürgen.

Samstags fuhr der 4. der Master- Europameisterschaften, Jürgen Pechhacker allen Konkurrenten davon. Von der ersten Runde an baute er seinen Vorsprung aus und konnte somit ungefährdet seinen 2. Saisonsieg, den 3. Podestplatz einfahren. Bernhard holte als 17. wieder einige Cuppunkte und klassierte sich um guten Mittelfeld.

Am Sonntag erhielt Jürgens, Bernhards und Berts Konkurrenz dann einige starke Updates. Die Amateure und BikeCardfahrer gesellten sich zum 40 Minuten Rennen der Master. Obendrein auch ausländische Fahrer und junge Hupfer aus der Juniorenkategorie. Jürgen kämpfte bis zum Zielstrich und kam diesmal nicht über den 4. Rang hinaus. Bernhard als 31. und Bert van der Graf mit einem starken Rennen auf dem 64. Platz vertraten die Vereinsfarben ebenfalls in der topbesetzen Ergebnisliste.

Johannes konnte seine bisherigen Leistungen nicht abrufen und schrieb als 24. (Samstag) und 27. (Sonntag) im international stark besetzten Teilnehmerfeld an. Da wäre mehr möglich gewesen.

Nächste Chance und sogleich ein nächster Höhepunkt folgt am kommenden Wochenende. Jürgen, Bert, Bernhard und Hofi vertreten die RadsportUNION bei den Masters Weltmeisterschaften in Belgien. Johannes wird am Sonntag gegen den Elite- Weltmeister beim Zilvermeerscross auf selbiger Strecke antreten.

weitere Bilder:
» Bilder von CX Ternitz, Samstag
» Bilder von CX Ternitz, Sonntag, Rennen 1
» Bilder von CX Ternitz, Sonntag, Rennen 2
» Bilder von CX Ternitz, Sonntag, Rennen 3

 

Crossupdate #8

Bei dem 2. Rennen der Saison auf der Wiener Donauinsel herrschte diesmal warmes Wetter und auch der angesagte Regen wartete geduldig bis zur Heimreise.
Der Kurs war diesmal geprägt von Schrägfahrten und weniger Laufpassagen, dafür gewürzt mit engen Kurven und einigen kurzen Rampen. Das trockene Wetter sorget für jede Menge Gripp und dank einer großen Lacke bekamen wir doch noch das nötige CX Outfit verpasst.
Diesmal waren wieder Jürgen, Johannes und  Bernhard am Start. Im Rennen präsentierten sich Jürgen und Johannes fast schon gewohnt stark. Jürgen konnte sich sehr bald absetzen und fuhr einen sicheren 3. Platz ins Ziel, während Johannes  – der sich immer unter den Top 10 befand – aufgrund Defekte bei beiden Rädern kurz vor Rennende abbrechen musste.

 

Ergebnis:
Jürgen Pechhacker – Platz 3
Bernhard Schober Schober – Platz 28
Johannes Hörschläger – DNF

ÖRV-STARBIKE-Querfeldeincup Männer 2016/17 – Stand 2016/11/19:
Jürgen Pechhacker – Platz 3
Johannes Hörschläger – Platz 6
Bernhard Schober Schober – Platz 31
Heribert Graf – Platz 59
Christian Hofbauer – Platz 93
Erwin Hollaus – Platz 118

Nächste Woche finden dann Samstag und Sonntag die Internationalen Radtage in Ternitz statt, bevor es zur Master Cyclocross WM nach Mol (Belgien) geht.

» Bilder von CX Wien – STARBIKE #2 – Rennen 2
» Bilder von CX Wien – STARBIKE #2 – Rennen 3

Crossupdate #7

Das Wetter zeigt sich zu dieser Jahreszeit für den Schönwetterfahrer von seiner schlechten Seiten. Das Herz der Crossfahrer macht jedoch Freudensprünge. Das Rad rostet dahin. Schneefall und Regen in der vergangenen Wochen steigerten deshalb die Vorfreude auf das erste Saisonquerrennen in Wien, auf der Donauinsel. Diesmal mit neuem Standort, dem Ruderzentrum.

Die Radsportunion entsandte Bernhard, Johannes und Jürgen. Heribert pausierte diesmal. Der Kurs präsentierte sich überraschend trocken. Ein Dämpfer für das Crosserherz. Jedoch nur ein Kurzer. Viele Rampen zwangen die FahrerInnen vom Rad und brachten das Herzerl wieder in Schwung. Einige gut gesetzte Kurven, Hürden und Stiegen waren auch ohne Schlamm die richtigen Querfeldeinzutaten. Im Rennen präsentierten sich Jürgen und Johannes erneut stark. Jürgen musste in der letzten Runde leider noch einen Podiumsplatz an Thomas Mair überlassen und kam als Vierter ins Ziel. Johannes konnte in der letzten Runde, dank sehr guter Laufleistung Platz 10 sichern. Bernhard kam verletzungsbedingt nicht über Platz 29 hinaus.

Am kommenden Wochenende wird nochmals in Wien gestartet. Am Samstag wird die RadsportUNION-Dress wieder auf der Donauinsel präsentiert.

» Bilder von CX Wien – STARBIKE #1

Crossupdate #6 – Schweizer Wochenende

Johannes Hörschläger hat einmal mehr ein Abenteuer beim internationalen CX Sport gewagt.
2 Rennen in der Schweiz mit einem mehrmaligen Weltcupsieger (Mourey = franz. Meister) am Start. Dieser gewann das Rennen und lag auch am Boden. Johannes hat sich tapfer geschlagen und so viele Punkte für die österr. Jahreswertung gesammelt, dass er nun schon auf Platz 6 liegt.
Damit haben wir momentan mit Jürgen auf Platz 3 und Johannes als 6ten das beste Vereinsduo Österreichs.

 

 

Ein Video von der EKZ Cross Tour in Hittnau (CH):

Crossupdate  #5 – erster Saisonsieg

Noch ist die Quersaison 16/17 ja relativ jung. Aber Jürgen, der amtierende Master- Meister hat ihr schon seinen Stempel aufgedrückt. Aber erst mal alles der Reihe nach.

Am vergangenen Wochenende standen zwei ÖRV- Cup Rennen für die RadsportUNION – Crossjungs am Programm. Zum einen der hügelige Kurs in Offenhausen mit schlammigen Kurven, Laufpassagen und langen Geraden. Und zum Anderen die große Unbekannte: Pfongau. Unbekannt, weil zum ersten Mal im Rennkalender.

In Offenhausen starteten zuerst die Elite- und Amateurfahrer. Johannes startete aus der ersten Startreihe war nach der ersten Tragepassage 5ter und während die Spitze den langen Weg fuhr kürzte Johannes zur Verzückung des Moderators ab und fand sich auf Platz 2 wieder.  Nach 60min reichte es für den 10. Platz.

Bernhard, Heribert und Jürgen starteten im Master- Rennen. Jürgen zeigte einmal mehr seine technische und körperliche Überlegenheit und fuhr zum ersten Sieg für die RadsportUNION in dieser Saison. Gratulation!

Tags darauf dann Pfongau. Nicht Pongau wohlgemerkt. Die Streckenbesichtigung ließ schlimmes ahnen. Lange Anstiege, lange Tragepassagen und wenig technische Anteile waren Zutaten für ein hartes Rennen. Jürgen kämpfte sehr hart und konnte schließlich Fünfter werden. Johannes rettete nach einem sehr guten Start und einem kleinen Defekt noch Rang 10. Bernhard musste nach Kettenriss einige Laufkilometer abspulen und wurde dennoch bei Weitem nicht Letzter.

Im ÖRV- Cup ist die RadsportUNION mit Jürgen (3) und Johannes (7) derzeit ganz vorne vertreten. Als nächstes wird’s wieder international: Johannes startet am kommenden Wochenende bei einem C2 und einem C1 Rennen in der Schweiz. Danach folgen 2 Rennen in Wien beim Ruderzentrum/Steinspornbrücke und dann folgt das erste internationale Saisonrennen in Österreich in Ternitz.

» Bilder von Offenhausen
» Bilder von Pfongau